Die ganze Welt der Elektronik
Die ganze Welt der Elektronik

Solar-Technik für mobile Anwendungen

Jetzt in die Saison starten mit Sunware Solar-Modulen !

 

 

Das Solarsystem

 


Eine Solaranlage zur Ladung von Batterien besteht aus nur 3 Komponenten:

  • Solarmodul + Laderegler + Batterie.

Eine photovoltaische Solaranlage wandelt in den Solarmodulen Licht in Gleichstrom um. Je stärker die einfallende Lichtintensität ist, desto größer ist der erzeugte Strom. Alle Solarmodule - gleich welcher Bauart - erzeugen linear abhängig von der Lichtintensität Strom. Nur bei direktem Sonnenlicht, klarem dunkelblauem Himmel und senkrechtem Einfall des Lichtes auf das Modul, wird die auf dem Modul angegebene Nennleistung erreicht. Bei stark bewölktem Himmel fällt die Leistung je nach Jahreszeit auf 10% bis 20% der Nennleistung zurück.

Der vom Modul erzeugte Strom wird zum Laden von Batterien verwendet. Stellen Sie sich eine Solaranlage wie ein normales Ladegerät vor - z.B Lichtmaschine, Netzladegerät oder Stromgenerator - nur daß der Ladestrom von der Lichtintensität abhängt. Bei großen Solaranlagen wird der Strom in Wechselstrom umgewandelt und in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Sobald Licht auf das Solarmodul fällt wird Strom erzeugt, d.h. Ihre Batterie wird tagsüber permanent mit einem mehr oder weniger großen Ladestrom geladen. Um ein Überladen der Batterie zu verhindern, sollte immer ein Laderegler zwischen Batterie und Modul angeschlossen sein. In der Literatur wird teilweise behauptet, daß man unter bestimmten Bedingungen auf den Laderegler verzichten kann. Aus unserer Sicht empfehlen wir nachdrücklich einen Laderegler zu verwenden, ein Schaden an der Batterie wegen fehlendem Laderegler wird wesentlich teurer.

In einem Solarmodul sind viele Zellen in Serie wie eine Kette verschaltet. Eine Solarzelle liefert ca. 0,5V im Arbeitspunkt bei 25°C und 0,4V bei 75° Zelltemperatur. Um eine Batterie vollständig zu laden, muss dass Modul eine Spannung von mindestens 15,0V-16,0V abgeben. Hierin liegt der Grund warum Solarmodule für 12V Systeme i.d.R. aus 36 bis 42 Zellen gefertigt werden.

Solarmodule können zur Spannungserhöhung in Serie verschaltet werden (max. Systemspannung der Hersteller beachten). Zur Erhöhung der Stromabgabe werden Module parallel verschaltet.

 

Die Module finden Anwendung im mobilen Bereich:

Segelbooten

Motorbooten

Seezeichen

Wohnmobilen

Wohnwagen

Camping

Outdoor- und Offroad-Fahrzeugen



Hier finden Sie uns

Klaus-Peter Gallandt

 

Elektro- Funk- und Datentechnik

 

Freier Sachverständiger

für Schiffselektrik

 

Ingenieurbüro

für Nachrichtentechnik


Blandorfer Str. 25
26524 Hage

 

GMS: 53°36`32.352" O(E)

           7°19´53.358" N

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 4936 9172888

 

 

Büro Gutachten:

+49 4936 9172892

 

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Laden-Geschäft: nach Absprache

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gallandt Elektro-Funk- und Datentechnik Yachttechnik